FürstenMacht & wahrer Glaube - Reformation und Gegenreformation


Das Reformationsjubiläum 2017 bietet die Gelegenheit, die wechselvolle Konfessionsgeschichte Pfalz-Neuburgs am originalen Schauplatz darzustellen. Am Anfang steht der Renaissance-Fürst Ottheinrich mit seiner Schlosskapelle, dem ältesten protestantischen Kirchenraum überhaupt. Unter seinen Nachfolgern

entwickelt sich Pfalz-Neuburg zu einem evangelischen Musterstaat. Doch Glaubensgründe, vor allem aber auch Erbansprüche am Niederrhein veranlassen Pfalzgraf Wolfgang Wilhelm zur Konversion zum katholischen Glauben. Mit Hilfe der Jesuiten führt er die Gegenreformation ein. Die Auswirkungen dieses

erneuten Konfessionswechsels werden u. a. in der Hofkirche und sonst nicht zugänglichen historischen Räumlichkeiten gezeigt.

Das Reformationsjubiläum 2017 bietet die Gelegenheit, die wechselvolle Konfessionsgeschichte Pfalz-Neuburgs am originalen Schauplatz darzustellen. Am Anfang steht der Renaissance-Fürst Ottheinrich mit seiner Schlosskapelle, dem ältesten protestantischen Kirchenraum überhaupt. Unter seinen Nachfolgern entwickelt sich Pfalz-Neuburg zu einem evangelischen Musterstaat. Doch Glaubensgründe, vor allem aber auch Erbansprüche am Niederrhein veranlassen Pfalzgraf Wolfgang Wilhelm zur Konversion zum katholischen Glauben. Mit Hilfe der Jesuiten führt er die Gegenreformation ein. Die Auswirkungen dieses erneuten Konfessionswechsels werden u. a. in der Hofkirche und sonst nicht zugänglichen historischen Räumlichkeiten gezeigt.

 

15.7. - 5.11.2017
Schloss, Fürstengang und Hofkirche Neuburg an der Donau

Abonnieren Sie unseren Newsletter